Jun 012011
 

Wie wir bereits berichteten tritt die Telekom Austria seit 2010 unter dem Namen “A1 Telekom Austria” auf und ein Zusammenschluss der beiden vormals unabhängigen Unternehmen wurde angestrebt. Nun ist es soweit und die A1 Telekom Austria beschloss all ihre Services ab 14. Juni 2011 nur noch unter dem Namen der neuen Dachmarke “A1″ zu vertreiben. Laut A1 ermögliche eine einzige Marke mehr Effizienz und somit reagiert das Unternehmen damit auch auf den Kundenwunsch alle Kommunikationsprodukte (Internet, Festnetz, Mobilfunk, TV) aus einer Hand zu beziehen. Lediglich Billigfunker “bob” (die Marke bob gehört ja eigentlich auch zur Telekom Austria) bleibt vom Zusammenschluss verschont. Auch die Rechtspersönlichkeit hinter der neuen Multimarke A1 trägt weiterhin den Namen “A1 Telekom Austria AG”.

Neue Werte – neues Design

Mit dem neuen A1 werden auch neue Werte vermittelt – “Wir sind nun mit einem Angebot und einem Betreuerteam beim Kunden”, erläutert Ametsreiter, Vorstand der A1 Telekom Austria AG. Natürlich möchte A1 diese Veränderung auch im Corporate Design der Shops, des Fuhrparks und der gesamten Kommunikation sichtbar machen. Am 27. Mai startete die neue Werbekampagne mit fünf Logo-Varianten. Auch das Grün der Telekom Austria soll in der neuen Kampagne als Akzentfarbe in verschiedenen Ausprägungen erhalten bleiben.

Wieso mehrere Logo-Varianten?

Es handelt sich beim Logo von A1 neu um ein flexibles Markenlogo. Dieser neue Trend ist schon von einigen internationalen Unternehmen wie AOL bekannt und wird von A1 als erstes Kommunikationsunternehmen in ganz Europa verwendet. Die Herausforderung beim Entwurf eines flexiblen Logos besteht darin trotzdem einen Wiedererkennungswert zu erzeugen. Wieso entschied sich A1 nun für ein flexibles Markenlogo?

Das 3D A

Das dreidimensional gestaltete A des Logos ändert sein äußeres je nach Situation. Somit soll das mit Gras bewachsene A das Umweltengagement des Unternehmens betonen. Das Glasfaser-A auf der anderen Seite steht für den Infrastruktur-Ausbau des Glasfasernetzes.  Die unterschiedlichen A’s sollen außerdem die Vielfalt der Lebenswelten der Kunden darstellen.
“A1 neu ist so vielfältig wie das Leben unserer Kunden! Wir gehen auf ihre individuellen Bedürfnisse ein und haben daher auch unser Logo flexibel gestaltet. A1 tritt mit unterschiedlichen Erscheinungsbildern auf, ist aber immer klar als A1 erkennbar”, erklärt Hannes Ametsreiter.

Zahl 1 als visueller Ankerpunkt

Egal welche Form oder Farbe das A des neuen Logos annimmt, die Ziffer 1 bleibt als visueller Ankerpunkt des Logos immer unverändert. Sie steht laut Firmenchef Ametsreiter für Verlässlichkeit und Stabilität und soll das Konzept “alles aus einer Hand” veranschaulichen. Die 1 ist in der neuen Helvetica Bold Schrift gehalten und bleibt stehts schwarz.

Kritik aus dem Social Web

So ein neuer Markenauftritt bringt immer Risiken mit sich, auch das musste A1 am eigenen Leib spüren, als es die Bilder der neuen Logos auf die Facebook-Page des Unternehmens postete und innerhalb von wenigen Minuten unzählige User das neue mit Freuden erwartete Logo in den Dreck zogen. Worte wie “und für diesen Entwurf bekam jemand Geld?” oder “Das hättet ihr auch mein Kind entwerfen lassen können!” waren noch nette Kommentare zum neuen flexiblen Logo. Sehr wenig positive Stimmen hörte man an diesem Abend im Social Network. Als A1 wenig später ein Gewinnspiel launchte bei dem man durch anbringen des Logos am eigenen Profilbild ein HTC Sensation gewinnen konnte, sah man auch von nicht zufriedenen Usern eines der neuen A1 Logos vom Profilbild blitzen.

Wer mehr Informationen über den Zusammenschluss unter dem neuen Markennamen A1 oder den Logos haben möchte kann sich auf dem eigens entworfenen Webauftritt zur Werbekampagne schlau machen – www.einfacha1.net oder sich das Werbevideo von A1 ansehen. Was sagt Ihr zum neuen A1 Logo? Lasst es uns wissen!

 

Vielen Dank für die Bilder an newsroom.a1telekom.at

Comments are closed.