Mrz 152011
 
Samsung Galaxy Pro

Samsung Galaxy Pro - Bild: © hitechreview / Flickr

Das Samsung Galaxy Pro ähnelt durch seine QWERTZ Tastatur äußerlich sehr einem Blackberry Smartphone – Ob Samsung wohl ein paar Kunden auf seine Seite ziehen will und vor allem kann? Zu allererst ist zu sagen, dass Android Smartphones mit QWERTZ Tastatur im BlackBerry-Look sehr selten sind und Samsung damit sicher eine Lücke im Markt auszuschöpfen versucht. Aber kann das Gerät und vor allem seine Komponenten auch mit einem “echten” BlackBerry mithalten?

Wie schon erwähnt läuft das Samsung Galaxy Pro mit Android in der Version 2.2 und verfügt über eine QWERTZ Tastatur. Trotz der Tastatur lässt sich das Smartphone auch über den 2,8 Zoll kleinen Touchscreen steuern der eine Auflösung von 320 x 240 Pixel aufweist. Weiters verfügt es über eine 3 Megapixel Kamera auf der Rückseite.

Die inneren Werte des Telefons lassen sich wie folgt beschreiben: Das Galaxy Pro läuft über 3.5G Netzwerke oder WiFi, verfügt über GPS und alles was man sonst noch von einem modernen Smartphone erwartet. Das eigentliche “Manko” des Gerätes ist aber der 800MHz Prozessor denn derzeit sind die Top-Phones auf dem Markt mit 1GHz Prozessoren ausgestattet.

Ein großer Vorteil des Samsung Galaxy Pro ist es jedoch dass der Prozessor als auch das kleine Display nicht wirklich viel Strom fressen, was bei einem 1350mAh Akku von Sprechzeiten von bis zu 11 Stunden führt. Im Standby Modus verspricht Samsung sogar eine Akkulaufzeit von 25 Tagen!

Alles in allem bleibt zu sagen, dass das Smartphone wohl eher etwas für Hobby-Smartphone-Nutzer bleibt. Wer wirklich Leistung und viele Anwendungen fürs Office braucht, sollte sich doch lieber einen BlackBerry zulegen. Nichts desto trotz: Das Samsung Galaxy Pro kann man natürlich bei Amazon erstehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>