Jun 092011
 
Steve Jobs bei der Keynote der WWDC 2011

Steve Jobs bei der Keynote der WWDC 2011

Die Worldwide Developers Conference (WWDC 2011) von Apple in San Francisco ist zwar noch bis morgen im Gange, jedoch brachten bereits die letzten Tage einige aufregende News. Vor allem die Keynote von Steve Jobs am Montag Nachmittag europäischer Zeit erfreute sich regen Interesses und gab Aufschluss zu den neuen Produkten iOS 5, iCloud und Mac OS X Lion.

iOS 5 und seine neuen Features

iOS 5 Notifications

iOS 5 Notifications

Für uns steht natürlich das neue Smartphone Betriebssystem iOS 5 im Fokus. Was sind die neuen Features, welche Verbesserungen gibt es und wie verhält es sich mit der Verfügbarkeit? Hier sind alle Informationen, die man zu iOS 5 benötigt.

Gleich  zu Beginn die Top Ten der neuen Features in der Reihenfolge in der sie auf der Keynote präsentiert wurden:

 

 

1. Notifications

Ein neues Benachrichtigungssystem informiert in iOS 5 dezent aber doch effektiv über neue Aktivitäten. Dabei werden nur kleine Newsitems an der Oberseite des Displays angezeigt, damit man auch weiterhin ungestört andere Anwendungen benutzen, aber auch schnell zu den Benachrichtigungen wechseln kann.

2. Newsstand

Diese Feature ist sehr ähnlich zu der bereits erhältlichen App Instapaper, wird nun jedoch direkt in iOS 5 integriert sein. Es dient als virtuelles Zeitungsregal wo man all seine Magazine und Zeitungen speichern kann.

3. Twitter Integration

Durch das gesamte Betriebssystem zieht sich die Integration des Nachrichtendienstes Twitter. Somit kann man ab jetzt überall und jederzeit seine Statusupdates unkompliziert auf Twitter posten.

4. Safari

Auch in der mobilen Version des Webbrowsers Safari wurden unter iOS 5 einige Änderungen vorgenommen. So werden jetzt mehrere Tabs unterstützt und auch eine sogenannte Reading List wo man Inhalte für die spätere offline Bearbeitung speichern kann.

5. Erinnerungen

Eine neue Erinnerungs App ist ebenfalls in iOS 5 integriert. Diese Funktion synchronisiert automatisch mit dem PC und ist ortsabhängig. Das bedeutet dass Erinnerungen mittels ortsbezogener Daten ausgelöst werden können. Oder wie man es auf der WWDC 2011 ausdrückte: „wenn ich das Moscone Center verlasse teilt mir mein iPhone automatisch mit dass ich meine Frau anrufen muss.“

6. Kamera und Fotos

In Bezug auf die Kamera sorgte ein Feature für besonders lauten Applaus: der Volume + Button kann unter iOS 5 als Auslöser verwendet werden. Dieses viel geforderte Feature soll die Bedienung der Kamera erleichtern. Außerdem kann man den Kameramodus ab sofort direkt aus der Telefonsperre aufrufen und verliert somit keine Zeit bei Schnappschüssen.

7. Mail

Auch die Mail App wurde von Grund auf überarbeitet. Die Änderungen beinhalten unter anderem neue Formatierungsmöglichkeiten, Drag and Drop von E-Mail Adressen oder die Kennzeichnungen von Nachrichten.

8. es geht auch ohne PC

Ab der neuen Version kann man seine iOS 5 Devices auch ohne PC verwenden und behält trotzdem Zugriff auf sämtliche Updates und sonstige Services. Dadurch werden die Geräte total autonom, womit Apple einen Schritt in Richtung Android und Windows Phone 7 macht, da bei diesen Betriebssystemen eine solche Autonomie schon lange gegeben war.

9. Game Center

Das Game Center wurde in iOS 5 ebenfalls neu gestaltet und mit einigen Features erweitert. Dazu zählen etwa die Xbox Live Unterstützung, Profilfotos, Spieledownloads uvm.

10. iMessage

iMessage stellt eine kostenlose Kommunikationsmöglichkeit mit anderen iOS Benutzern dar. Dabei kann man problemlos mit seinen iPhone eine Konversation führen und danach auf das iPad wechseln. Die Daten werden automatisch übermittelt und synchronisiert. Damit wird man wohl vor allem den Anbietern schaden, die versuchen über SMS und MMS Dienste ihre Gewinne zu machen.

Neben diesen 10 Key-Features gibt es noch viele weitere Änderungen in iOS 5. Insgesamt werden mehr als 200 neue Features angeführt welche großteils aus Anwendungen bestehen, die schon von Drittanbietern in Form von Apps verfügbar waren, jetzt aber von Apple in iOS 5 integriert wurden. Teilweise gibt es aber auch nützliche und gänzlich neue Features, mit denen Apple zu brillieren Versucht. Noch ist iOS 5 nur für Entwickler verfügbar, für die breite Öffentlich wird es wohl noch bis Herbst 2011 dauern.

Update: Mittlerweile hat ein findiger Twitter User bereits verkündet, iOS 5 gejailbreaked zu haben. Eine reife Leistung wenn man den Zeitpunkt seit der Präsentation und dieser Meldung betrachtet.

iCloud & iOS 5 als Zukunftslösung

iCloud von Apple

iCloud von Apple

iCloud in Verbindung mit iOS 5 hat großes Potential um das Leben der User erheblich zu erleichtern. Inhalte werden auf sämtlichen unterstützten Geräten (iPhone, iPad, Mac, iPod) synchronisiert und abgestimmt. Die Synchronisation läuft vollautomatisch ab, was dem User einiges an Arbeit erspart. Egal mit welchem Gerät man gerade online ist, es ist immer der aktuelle Datenstand garantiert.

iCloud wird mit einem Speicher von 5 GB kostenlos verfügbar sein, wobei gekaufte Musik, Apps, Bücher und auch der gesamte Photo Stream nicht zu diesen 5 GB zählen. Somit bleibt ausreichend Speicherplatz für Dokumente, Mails, Einstellungen und andere Anwendungsdaten übrig.

iCloud besteht hauptsächlich aus 9 Elementen. Diese sind Kontakte, Kalender, Mail, App Store, Bücher, Backup, Dokumente, Photo Stream und iTunes. All diese Elemente sind über eigene Apps steuerbar. Für iTunes wird zusätzlich das kostenpflichtige Service iTunes Match angeboten. Für 24,99 $/Jahr kann man seine gesamte Musiksammlung in iCloud verwalten lassen, also auch jene Titel, die nicht über iTunes direkt gekauft wurden.

Mac OS X Lion als dritte Neuvorstellung

Mac OS X Lion

Mac OS X Lion

Im Zuge der 117 Minuten langen Keynote wurde außerdem noch die neueste Version des Mac Betriebssystems, Mac OS X Lion, auf der WWDC 2011 vorgestellt. Auch hier gibt es viele neue Features die die Bedienbarkeit vereinfachen sollen. Ebenso spielt Mac OS X Lion in Verbindung mit iCloud ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Synchronisation mit mobilen Geräten.

 

Alles in Allem kann man wohl sagen dass Apple einige News bereit hatte. Jedoch blieb der ganz große Wurf aus, schließlich waren die meisten Features schon erwartet worden. Dennoch bleiben interessante Eindrücke aus San Francisco haften und man darf sich schon auf die neuen Services freuen.

Comments are closed.