Apr 012011
 
Apple - It's Showtime

Apple - It's Showtime - Bild: © PilotGirl / Flickr

Anfang der Woche berichteten wir über Apple’s Worldwide Deveolper’s Conference und Gerüchte zum neuen iPhone 5. Bei der Bekanntgabe des Termins der diesjährigen Konferenz wurden sofort wilde Spekulationen über den Release des neuen iPhones losgetreten, schließlich würde dies ganz der Tradition der letzten Jahre entsprechen. Doch ließen auch zweifelnde Stimmen nicht lange auf sich warten und mittlerweile ist sich die Community alles andere als einig darüber, ob man nicht vielleicht doch bis Herbst oder gar 2012 auf die neue Generation von Apple’s Smartphone warten muss.

Die Gründe dafür sind vielseitig und würden aus Firmensicht auch einiges an Sinn machen. Erstens ist in Amerika seit Februar das iPhone 4 nach Ablauf eines 4-Jahres Exklusivvertrags mit AT&T auch bei Verizon erhältlich. Beim Marktstart stürmten die Kunden die Verizon-Läden und rissen den Händler die iPhones aus den Händen. Aufgrund dieses Ansturms würde sich Apple ins eigene Bein schießen wenn man nur 6 Monate später das iPhone 5 präsentiert, nachdem man erst vor kurzem ein derart großes Kundensegment bedient hat.

Außerdem klang Apple’s Ankündigung für die WWDC sehr softwarelastig. Der Fokus wird auf Mac OS X Lion und iOS 5 liegen, welche im Sommer oder Herbst veröffentlicht werden sollen. Somit könnte das neue iPhone gleichzeitig mit der neuen iOS Software starten.

Weiters ranken sich Gerüchte um die Zulieferer von Apple: es wird spekuliert dass der Konzern mindestens 6 Monate vor dem Marktstart die Komponenten für ein neues iPhone bestellen müsste, angeblich sind jedoch bis jetzt keinerlei solcher Bestellungen getätigt worden. Diese Tatsache würde ein neues iPhone im Juni oder Juli schon aus rein logistischer Sicht äußerst unrealistisch machen.

Zu guter Letzt würde eine Verschiebung des iPhone 5-Starts mehr Platz in der Medienberichterstattung für das neue Mac OS X Lion Betriebssystem schaffen. Schließlich wird auch die neue Raubkatze schon sehnsüchtig erwartet und deshalb will man 2 Jahre nach Snow Leopard wohl auch hier für eine gelungene Markteinführung im Sommer sorgen.

Allerdings sind all diese Theorien auch nicht mehr als Spekulationen und Gerüchte. Apple könnte durchaus auch bewusst für etwas Verwirrung sorgen und sich somit weniger berechenbar machen, was in Zeiten immer stärker werdender Konkurrenz auf keinen Fall schaden kann.

Wie auch immer der endgültige Fahrplan von Apple für die anstehenden Neuproduktpräsentationen aussehenwird, die Kalifornier haben es definitiv wieder geschafft das Medieninteresse an sich zu reißen. Der WWDC war etwa innerhalb von nur 12 Stunden ausverkauft, und das obwohl die Tickets mit 1.599 US-Dollar nicht gerade billig waren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>