Okt 142011
 
Amazon Kindle Fire

Konkurrenz für Apple's iPad? - Bild: © Amazon.com

Amazon Chef Jeff Bezos machte es spannend bei der Amazon Pressekonferenz. Erst eine halbe Stunde nach Beginn stellte er das vor worauf alle warteten – den Amazon Kindle Fire. Der Kindle Fire soll dem Konkurrenten Apple vor allem, wie der Name schon so schön sagt „Feuer unterm Hintern machen“, denn das Tablet stellt sich mit 199$ als äußerst preiswert heraus.

Am 15. November beim Release des Kindle Fire, werden die ersten Geräte in den USA ausgeliefert. Wer zuerst bestellt, bekommt auch zuerst eines der neuen heiß begehrten Amazon Tablets. Der Amazon Kindle Fire ist mit einem äußerst robusten 16 Million Farben, 7“ High Resolution Touchscreen mit IPS (ermöglicht einen äußerst weiten Betrachtungswinkel) ausgestattet, verfügt über einen starken Dual-Core Prozessor und den eigens von Amazon entwickelten „Cloud Computing“ gesteuerten „Silk“ Browser welcher sogar Adobe Flash unterstützt. Die Flash Unterstützung ist beim iPad unter anderem nicht vorhanden – ein äußerst cleverer Zug von Amazon.

Cloud Computing bedeutet das jedem User eine bestimmte Speicherkapazität im Web zur Verfügung gestellt wird auf der er seine Daten von jedem beliebigen Gerät aus ansteuern kann. Mit dem Kauf eines Amazon Kindle Fires wird dem Kunden auch sogenannte Cloud-Storage (Online Speicher) für sein Amazon Content gratis bereitgestellt. Durch diese Cloud Unterstützung soll der Amazon Silk Browser extrem schnell arbeiten können.

Während Tablets anderer Hersteller beim Versuch das iPad vom Thron zu stoßen scheiterten – HP nahm seinen Tablet-PC vom Markt, Samsung befindet sich im dauernden Patent-Rechtsstreit mit Apple, Blackberry Hersteller RIM verschleudert sein „Playbook“ für 300$ – setzt Amazon vor allem auf eines: Content – und von dem hat Amazon ja genug. Über 100.000 Filme, aktuelle TV Sendungen, eBooks, Online Magazine und vieles mehr stehen zum Streamen, Downloaden oder kaufen zur Verfügung. Einen weiteren Vorteil haben Amazon Prime Mitglieder in den USA – Sie können unlimitiert über 10.000 TV Shows und Filme gratis streamen.

Kindle Fire Amazon

Auch farbreiche Magazine können auf dem Kindle Fire gelesen werden - Bild © Amazon.com

Neben den zahlreichen bereits genannten Medien stehen auch viele Spiele sowie Apps zum Download im Amazon App Store bereit und jeden Tag soll eine bezahlte App zusätzlich gratis zum Download angeboten werden. Die Akkulaufzeit beträgt beim Lesen bis zu 8 Stunden, bei Video-Playback ohne WiFi bis zu 7,5 Stunden. Bei Internetnutzung via WiFi und ständigem Browsing kann sich die Akkulaufzeit jedoch verkürzen. Nach 4 Stunden Ladezeit mittels mit geliefertem Stecker oder via USB 2.0 micro-Anschluss vom PC kann dann wieder munter los gelesen/gesurft werden.

Der Amazon Kindle Fire verfügt über einen Stereo Lautsprecher der im oberen Teil des Tablets verbaut ist und über einen 3,5mm Stereo Audiostecker für Kopfhörer falls man in Bus und Bahn einmal nicht auffallen möchte. Dass der Kindle Fire auf Android läuft, über keine Kamera verfügt und der Speicher von 8GB (6GB davon stehen dem User wirklich zur Verfügung) nicht erweiterbar ist, scheint dem Kunden bei einem Preis von 199$ laut Amazon wohl egal zu sein. Bei einem Preis von 199$ macht Amazon jedoch einen Verlust von 50$ pro Gerät von dem gehofft wird, durch spätere Medieneinkäufe wieder wett gemacht zu werden.

Auch ein E-Mail Programm das mit den gängigen E-Mail Providern wie Google Mail, Windows Live Mail oder GMX kompatibel sein soll ist auf dem Amazon Kindle Fire vorinstalliert. Mit seinen 430g und den Maßen von 190mm x 120mm x 11,4 mm ist es handlich und passt in jede Handtasche. Derzeit ist es schwer die Lizensierungen weltweit verwirklichen zu können. Laut Amazon Deutschland Chef Ralf Kleber gegenüber dem FOCUS soll das Amazon Tablet hierzulande „zur rechten Zeit“ erhältlich sein. Wann das sein wird, bleibt jedoch unklar. Kaufen könnt Ihr den Kindle Fire natürlich bei Amazon

Comments are closed.